japanischer Kishu-Hund

Der Kishu: eine treue und beschützende Hunderasse

Lesezeit : 3 Protokoll

Der Kishu ist eine faszinierende Hunderasse, die ihren Ursprung in Japan hat. Dieser Hund ist für seine Loyalität und seine Fähigkeit bekannt, seine Familie zu beschützen. In diesem Artikel werden wir die Eigenschaften dieser einzigartigen Rasse im Detail untersuchen.

Vorstellung der Rasse

Der Kishu ist ein mittelgroßer japanischer Hund mit einem Gewicht zwischen 18 und 27 kg. Sein Fell ist dicht und rotweiß gefärbt und seine Ohren sind gerade und dreieckig. Der Kishu ist ein eleganter und majestätischer Hund, der überall die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Eigenschaften von Kishu

Der Kishu ist seiner Familie gegenüber ein sehr treuer und beschützender Hund. Er ist außerdem sehr intelligent und lässt sich leicht trainieren, neue Tricks zu lernen. Diese Rasse ist außerdem für ihre Robustheit und Agilität bekannt, was sie ideal für die Wildschweinjagd macht.

Herkunft der Rasse

Der Kishu hat seinen Ursprung in Japan, wo er zur Jagd auf Wildschweine verwendet wurde. Diese Rasse wurde als robuster Hund entwickelt, der in der Lage ist, weite Strecken in schwierigem Gelände zurückzulegen. Trotz seiner wachsenden Beliebtheit auf der ganzen Welt ist Kishu außerhalb seines Herkunftslandes immer noch relativ selten.

Lesen Sie auch:   Was sind die fünf gefährlichsten Hunde?
japanischer Kishu-Hund

Charakter und Verhalten

Der Kishu ist seiner Familie gegenüber ein sehr loyaler und anhänglicher Hund, kann aber Fremden gegenüber misstrauisch sein. Das bringt ihn näher Tibetischer Mastiff mit dem er auch hinsichtlich des Temperaments gewisse Ähnlichkeiten aufweist. Diese Eigenschaft macht ihn zu einem hervorragenden Wachhund und einem idealen Begleiter für alle, die einen treuen Freund suchen. Wie alle Hunde muss der Kishu jedoch schon in jungen Jahren sozialisiert werden, um aggressives Verhalten zu vermeiden.

Für wen ist diese Hunderasse geeignet?

Kishu eignet sich für die unterschiedlichsten Familien, von Singles bis hin zu Familien mit Kindern. Aufgrund seines Jagdinstinkts ist er jedoch möglicherweise nicht die ideale Wahl für Besitzer kleiner Haustiere. Er versteht sich gut mit Kindern und kann auch für ältere Menschen ein guter Begleiter sein.

Kishus Diät

Um gesund zu bleiben, benötigt der Kishu eine hochwertige Ernährung. Es ist wichtig, die Nahrung auszuwählen, die Ihrem Alter, Aktivitätsniveau und Ihrer Größe entspricht. Kishu-Besitzer sollten auch eine Überfütterung ihres Hundes vermeiden, da diese Rasse leicht zu einer Gewichtszunahme neigt.

Hier ist eine Liste der empfohlenen Lebensmittel für einen Kishu:

  • Proteinreiches Trockenfutter
  • Nassfutter mit hochwertigem Protein
  • Frisches grünes Gemüse
  • Rohes oder gekochtes Fleisch

Kishu-Gesundheit und wie man sie erhält

Der Kishu ist im Allgemeinen ein gesunder Hund, kann aber wie alle Hunderassen anfällig für bestimmte Krankheiten sein. Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen dieser Hunderasse gehören Hautprobleme, Schilddrüsenprobleme und Allergien. Daher ist es wichtig, auf die Gesundheit Ihres Hundes zu achten, indem Sie dafür sorgen, dass er regelmäßig tierärztlich betreut wird und für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sorgt.

Lesen Sie auch:   Shih Tzu: Eine elegante und charmante Hunderasse

Um die Gesundheit Ihres Kishu zu erhalten, ist es außerdem wichtig, ihm ausreichend Bewegung zu bieten. Um seine körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten, braucht er regelmäßige körperliche Aktivität. Tägliche Spaziergänge sind für Hunde dieser Rasse unerlässlich und ermöglichen ihnen auch, sich durch die Erkundung ihrer Umgebung geistig zu betätigen.

japanischer Kishu-Hund

Preis eines Kishu-Welpen

Der Preis für einen Welpen kann je nach Region und Züchter variieren. Im Durchschnitt kann ein Kishu-Welpe zwischen 1000 und 2000 Euro kosten. Es ist jedoch wichtig, einen Welpen nicht nur nach dem Preis auszuwählen. Es ist wichtig, einen vertrauenswürdigen Züchter zu wählen und sicherzustellen, dass der Welpe unter gesunden und sicheren Bedingungen aufgezogen wird.

Kosten im Zusammenhang mit der Adoption eines Kishu

Hier ist eine Tabelle, die die mit dem Kauf und der Pflege eines Welpen verbundenen Kosten zusammenfasst:

BeschreibungKosten
Kosten für den Kauf eines Welpenzwischen 1000 und 2000 Euro
Jährliche Tierarztgebührenzwischen 150 und 500 Euro
Jahresessenzwischen 300 und 500 Euro
Zubehörrund 100 Euro

Schlussfolgern

Der Kishu ist eine faszinierende Hunderasse, die sowohl schön als auch treu ist. Dieser Hund ist ein ausgezeichneter Begleiter für alle, die einen treuen und beschützenden Freund suchen. Allerdings benötigen sie, wie alle Hunde, die richtige Pflege, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu erhalten.

Wenn Sie auf der Suche nach einem liebevollen und treuen Hund sind, der auch als Wachhund dienen kann, könnte der Kishu die ideale Wahl für Sie sein. Wählen Sie einfach einen vertrauenswürdigen Züchter und versorgen Sie Ihren Hund mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und ausreichend körperlicher und geistiger Bewegung, um ein glückliches und gesundes Leben zu gewährleisten.

Lesen Sie auch:   Der Windhund: Simpsons-Hund
  • Florence Luberton

    Florence Luberton, eine leidenschaftliche Tierliebhaberin und Tierbesitzerin. Florence hat ihr Leben der Aufklärung von Tierhaltern über die beste Pflege ihrer pelzigen Begleiter gewidmet. Von Training, Ernährung bis hin zu Fellpflege und Verhalten verfügt sie über eine Fülle von Kenntnissen, die sie gerne mit Tierbesitzern teilt, um ihnen zu helfen, ihre Haustiere besser zu verstehen.

Newsletter-Updates

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren und unsere neuesten Nachrichten zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert